Haarausfall Und Behandlung

Mythen Und Häufig Gestellte Fragen

Fotos Von Fällen

Ergebnisse Sehen

←Zur Startseite

MEDIKAMENTÖSE BEHANDLUNG (MINOXIDIL-FINASTERID-DUTASTERID)

First-Linie-Therapie besteht aus der medikamentösen Behandlung sowohl bei männlichem als auch bei weiblichem Haarausfall.

Gezielt ist, Gezielt ist die Beschleunigung des Haarverlusts oder/und Umkehrung der Verkleinerung der Follikel.

Bis jetzt, wurden zwei Medikamente von der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde von USA (FDA) zum diesen Zweck genehmigt: Minoxidil mit lokaler Anwendung (ein Modifikator biologischer Reaktion) und orale Finasterid (ein Hemmstoff von Hormonen).

Minoxidil, die eine gefäßerweiternde Wirkung hat und mit der Stärke von 2 Prozent und 5 Prozent zur Verfügung steht, verlängert die Anagenphase des Haares (d.h. die Wachstumsphase, während der das Haar reich an Melanin ist) und vergrößert und verstärket die mikroskopischen Follikel und damit stoppt den weiteren Haarausfall. Die Anwendung von 1ml in der Kopfhaut zweimal pro Tag führt zum Höhepunkt des Haarwachstums nach 26-52 Wochen, wobei die besten Ergebnisse im Oberkopf und die schlechten im Frontbereich zu sehen sind. Neben der lokalen Applikation können ebenfalls auch Injektionen von Minoxidil in den ausgedünnten Arealen angewendet werden.

Ungewünschte dermatologische Nebenwirkungen, wie Rötung der Kopfhaut und ungewünschtes Haarwachsen in benachbarten Stellen der Stirnhaut oder des Gesichtes, sind selten zu sehen. Es ist erwähnenswert, dass der Abbruch der Behandlung schrittweise (innerhalb von 4-6 Monaten) zum vorangegangen Zustand. Deswegen sollte die Kopfhaut systematisch durch Trichoskopie untersucht, so dass der Erfolg stabil bleibt oder die Dosierung steigert oder fällt.

Ähnliche Wirkung hat auch Finasterid, die erste genehmigte orale Behandlung in Tablettform. Es kommt um einen Hemmstoff des Typ-II des Enzyms 5a-Reduktase, mittels dessen DHT aus der Umwandlung des Hormons Testosteron entsteht, und das verantwortlich für den Haarausfall ist. Die beste Reaktion ist wieder im Oberkopf und die schlechte im Stirnbereich zu sehen.

Finasterid ist dennoch ein Stoff mit teratogener Wirkung und deswegen muss nicht von Frauen eingenommen werden, die ein Kind bekommen wollen. Außerdem, ergab das Medikament sich als unwirksam bei Frauen in Postmenopause. Die Nebenwirkungen bei Männern sind ungewöhnlich (Minderung der sexuellen Lust und sexuelle Impotenz) und treten bei weniger als 2 Prozent der Patienten auf. Diese sind absolut umkehrbar nach dem Abbruch der Behandlung und werden manchmal auch während einer ständigen Behandlung bekämpft.

Letzte Wirkungsstoff beim Kampf gegen den Haarausfall wurde vor kurzem Dutasterid, ein Arzneimittel, das bis jetzt als Behandlung gegen Prostatahyperplasie eingesetzt wurde. Der Stoff hat ähnliche Wirkung als Finasterid, aber er wurde noch nicht von FDA genehmigt. Allerdings kann er von Männern und Frauen mit fortgeschrittenem Haarausfall eingenommen werden, wenn der Haarausfall zur größer Lichtung führen kann.

Man muss berücksichtigen, dass irgendeine medikamentöse Behandlung wirksam ist, nur solange sie zum Einsatz kommt. Sie bringen auch Ergebnisse nur in ersten Stadien des Haarausfalles, während der die Haare dünner und kleiner (Miniaturisierung der Haare) werden. Wo die Haarschaft ist vollkommen verloren, haben die Arzneimittel keine Fähigkeit, der nicht aktive Haarfollikel wiederzuaktivieren.

Der Erfolg der Behandlung mit medikamentösen Wirkungsstoffen ist mittels der entwickelten Methode der Trichoskopie messbar. Als Trichoskopie bezeichnet man die Dermatoskopie der Haare und der Kopfhaut anhand eines Hand-Dermatoskops oder Videomikroskops mit Polarisation. Sie besteht die glaubwürdigste Methode zur Registrierung und Verfolgung der Ergebnisse der Behandlung gegen den Haarausfall. Mit dieser Untersuchung registriert man die Haarfollikel der Kopfhaut pro Quadratzentimeter und werden die Qualität, Dichtung und Haardichte mit hoher Genauigkeit dank einer elektronischen Bearbeitung der Befunde. Die objektiven Angaben sind ein Vergleichsmaßstab für die Effektivität der Behandlung, da die Untersuchung jede 3 oder 6 Monaten wiederholt werden sollte.

Sehen Sie auch:

AUTOLOGE MESOTHERAPIE MITTELS WACHSTUMSFAKTOREN

CARBOXYTHERAPY

LOW LEVEL LASER THERAPY (LLLT)

HAARAUSFALL UND BEHANDLUNG