Haarausfall Und Behandlung

Mythen Und Häufig Gestellte Fragen

Fotos Von Fällen

Ergebnisse Sehen

←Zur Startseite

EMBRYOLOGIE UND ANATOMIE DES HAARFOLLIKELS

Der Haarfollikel (Haarbalg) ist ein einziges und kompliziertes biologisches System.

Die Haare sind unentbehrlich für die Wärmedämmung des Körpers. Trotzdem, abgesehen von ihrer schützenden Funktion haben die Haare heutzutage eine sehr wichtige Rolle im sozialen Leben der Menschen.

Am Fachbereich Biologie nehmen jetzt Forscher der Zell- und  Molekularbiologie teil, das zu neuen Daten geführt hat, die zur Anwendung von Behandlungsmethoden der Haarkrankheiten eingesetzt werden.

Während der Schwangerschaft beginnt die Bildung der Haarfollikel vom Kopf an und  stufenweise kommt sie beim Körper vor. Am Anfang produzieren die Haarfollikel Flaumhaar. Erst nach der Geburt bleibt die Zahl der Haarfollikel gleich. In der 10. Schwangerschaftswoche wird der Haarfollikel gebildet und in der nächsten Wachstumsphase wandelt sich die epitheliale primäre Mündung des Haarbalgs in den ursprünglichen Balg um.

Die Haarfollikel bedecken die gesamte äußere Haut, außer der Händen, die Fußsohlen, der Peniseichel und der kleinen Schamlippen. Die Gesamtzahl der Haarfollikel auf dem Körper ist ca. 5 Millionen, von denen 100.000 sich auf dem Kopf befinden, der die höhere Dichtung aufweist.

Nach der Bildung der Flaumbehaarung werden zwei Haararten geformt während der pränatalen Periode.

a) Die Telogenhaare, deren Länge bis 1 Meter sein kann. Sie verfügen über eine zentral gelegene Mark verfügen, die aus Keratin besteht. Die Haarzwiebel der Telogenhaare befindet sich im subkutanen Fettgewebe.

b) Die Flaumhaare, die kurzer und marklos sind, haben eine Länge von maximal 2 cm.

Sehen Sie auch:

WAS SIE ÜBER DIE HAARFOLLIKEL KENNEN MÜSSEN

DAS HAARLEBEN

DIE BIOLOGIE DES HAARWUCHS

HAARE ARTEN